In Bewegung sein


Ein Projekt des Bundesverband katholischer Einrichtungen und Dienste der Erziehungshilfen e.V. (BVkE)


Die Faszination deutscher und europäischer historisch belegter Pilgerwege nutzen seit Jahren viele der im Bundesverband katholischer Einrichtungen und Dienste e.V. (BVkE) organisierten Mitgliedseinrichtungen, um jungen Menschen mit gravierenden emotionalen und sozialen Belastungen und Behinderungen und deren Angehörigen einen verbesserten Zugang zu ihren Ressourcen zu ermöglichen und sie in der individuellen Entwicklung zu fördern.

Die Erfahrungen sprechen eine eindeutige Sprache. Kinder, Jugendliche, junge Erwachsene und Eltern berichten von ausgesprochen positiven Entwicklungen. Sie erleben sich in den Projektphasen und auch nachhaltig als selbstwirksamer und persönlich aufgeräumter in einem Umfang, wie sie es in ihren häuslichen Lebens- und Betreuungskontexten in dieser Qualität bislang nicht oder kaum feststellen konnten.
Junge Menschen, die in ihrer Kommunikationsmöglichkeit und Beziehungsgestaltung, aber auch in ihrer Leistungsbereitschaft sehr eingeschränkt sind, entdecken vor allem auf dem Jakobsweg Fähigkeiten und Fertigkeiten, die sie sich bisher nicht zugetraut haben. Diese Beobachtungen werden von den begleitenden Fachkräften der Dienste und Einrichtungen des BVkE bestätigt. Aktuelle Anforderungen an die Jugendhilfe und ihre Bildungseinrichtungen hinsichtlich Partizipation, Inklusion und ganzheitlichen Lernens werden als natürliche Wesensmerkmale dieses Projektes nachhaltig mit Leben gefüllt.

Plakat-Jakobsweg-Deutschland-Gesamtkarte
Verzeichnis-Jakobswege-Deutschland-c

Die Gemeinschaftsidee


Zusammenwachsen und einander Stärke geben


Möglichst viele Dienste und Einrichtungen des BVkE gestalten mit und beteiligen sich aktiv, um ein einzigartiges deutsches und europäisches Netzwerk in der Erziehungshilfe zu bilden. Dieses Netzwerk verschafft jeder Pilgerin und jedem Pilger das Gefühl, gestaltender Teil einer großen Idee und Aktion zu sein. Die Gemeinschaftsidee wird durch zentrale Veranstaltungen, Fortbildungen und vor allem durch eine ausgefeilte fortlaufende Dokumentation auf dieser Homepage gefördert. Alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer und alle Dienste und Einrichtungen verweisen schon während des Pilgerprojekts darauf, dass sie maßgeblich an der Verwirklichung dieser Idee mitwirken und viele schöne, nachdenkliche und langfristig wirksame Erfahrungen mit sich selbst und anderen machen.

Das Wegenetz


Ihr sucht Euch euren Weg aus


Aus dem vielfältigen Netz der Jakobswege sucht sich jede Mitgliedseinrichtung Streckenabschnitte aus, die sie zu Fuß geht, mit dem Fahrrad, dem Rollstuhl fährt, zu Pferde reitet oder vielleicht mit dem Kanu meistert. Auch der Kinderwagen ist pilgertauglich. Nationale und internationale Partnereinrichtungen sind herzlich zur Teilnahme eingeladen.

Dabei wollen wir Deutschland auch in Form eines Kreuzes komplett durchqueren, vom Norden in den Süden und vom Osten nach Westen. Auf den Jakobswegen in Deutschland finden sich gute Möglichkeiten für kleinere und größere Abschnitte. Während jüngere Kinder sich auf einige Kilometer am Tag beschränken, können Jugendliche mittlere bis längere Wege bewältigen.
Die Jakobswege in Frankreich und Spanien führen dann nach Santiago de Compostela und bieten reichliche überregionale und interkulturelle Anregungen. Eine durchgehende Pilgerstrecke vom Osten Deutschlands bis nach Santiago de Compostela bildet die europäische und historische Dimension dieses Projektes ab und wird ebenfalls komplett gegangen.

Die Leitlinien


Nützliche Tipps für Eure Pilgerreise


Über die vielen Pilgerreisen hinweg sammelten wir viele nützliche Erfahrungen, die wir in einem Dokument für Euch bereitstellen. Ihr findet darin aber auch unsere Ziele, viele Routen oder auch logistische Tipps.

Sollten Dir weitere Fragen entstehen, dann schreib uns einfach an. Wir kümmern uns dann gerne darum.

LEITLINIEN DOWNLOADEN
INHALTSVERZEICHNIS DER LEITLINIEN ANSEHEN

Die Einwilligungserklärung


Stichwort Fotos & Videos


Bilder sagen mehr als Tausend Worte und ein Video an die Liebsten zu Hause dient oft als Botschaft, einen Eindruck zu schenken. Um sicher zu stellen, dass wir von unserer Seite aus auf unserer Webseite oder auf einer Tour keine rechtlichen Schwierigkeiten zu bekommen, stellen wir das Dokument "Einwilligung zur Erstellung und Veröffentlichung von Fotos/Videos" für Dich bereit.

Solltest Du dazu Fragen haben, dann schreib uns einfach an oder frag´ bei Antritt der Pilgerreise einen Betreuer von in-bewegung-sein.eu.

EINWILLIGUNG DOWNLOADEN
INHALTSVERZEICHNIS DER EINWILLIGUNG ANSEHEN

Die Projektgruppe


Verantwortliche und Helfer


Das Projekt „In Bewegung sein - Mit jungen Menschen auf den Jakobswegen in Deutschland und Europa“ wird von einer Projektgruppe organisatorisch und konzeptionell geführt. Die Gruppe ist dem BVkE- Fachausschuss „Ethik und Spiritualität“ zugeordnet.
Die Mitglieder der Projektgruppe setzen sich aus Vertretern von Mitgliedseinrichtungen und ehrenamtlichen, inzwischen aus dem aktiven Dienst ausgeschiedenen Personen zusammen. Wir sind ansprechbar und können interessierten Diensten und Einrichtungen unterstützend und vermittelnd zur Seite stehen:

Kurt Dauben, Bonn | Leiter der Projektgruppe Norbert Dörnhoff, Rheine | Sprecher der Projektgruppe - norbert.doernhoff@live.de Norbert Scheiwe, Breisach - nscheiwe@t-online.de Wolfgang Almstedt, Hildesheim Dr. Juliane Bommert, Köln Manfred Emier, Oberrimsingen Emil Hartmann, Bamberg Wolfgang Linke-Jahnel, Henneckenrode Dr. Michael Macsenaere, Mainz Anne Ripken, Köln Annick Tombrink, Dortmund
 


Zum erweiterten Team von in-bewegung-sein.de gehören u.a.

Wolfgang Almstedt
Manfred Emier
Emil Hartmann
Wolfgang Linke-Jahnel
Dr. Michael Macsenaere
Anne Ripken
Annick Tombrink

Sie alle wirken in diesem Projekt mit und geben ihm ganz unterschiedliche Prägungen.