JUGENDHILFE ST. ELISABETH DORTMUND
2. Mai 2019
JUGENDHILFE ST. ELISABETH – DORTMUND
8. Februar 2019
„Teamtage und Jakobsweg mal anders erleben“

CARITAS-KINDER-& JUGENDHEIM RHEINE
TEAM DER WOHNGRUPPE IMPULS

Unser Jakobsweg: von Dom Osnabrück zum Dom Münster - über nach Natrup Hagen -
Lengerich Westf. - Schmedehausen-Hinterer Aasee Münster
 

INFOS

EINRICHTUNG
Caritas-Kinder- und Jugendheim Rheine, Team der Wohngruppe IMPULS

TEILNEHMERKREIS
8-10 Erwachsene

DATUM
27.03., 03.04., 10.04.2019

LAND
Deutschland

STRECKE
Dom Osnabrück –> Natrup Hagen (ca. 14 km), Lengerich Westf. –> Schmedehausen (ca. 14 km), Hinterer Aasee Münster –> Dom Münster (ca. 5km)

KILOMETER
33 KM

FORTBEWEGUNGSART
zu Fuß

 

UNSER CREDO

„Teamtage und Jakobsweg mal anders erleben“
 
 
 

UNSERE ERFAHRUNG

„Teamtage und Jakobsweg mal anders erleben“ – unter diesem Motto war das Team der Wohngruppe IMPULS an drei Tagen zwischen dem Dom zu Osnabrück und dem zu Münster in Bewegung. Der uralte Pilger-/Handels-/Friedensweg bot dem Team eine geschichtsträchtige Grundlage zum „teamprozessorientierten Pilgern“. Gezielt wurden die Etappen unterschiedlich begangen:

Start am ersten Pilgertag ausgehend vom Dom zu Osnabrück im lockeren Gespräch auf dem Weg durch die Stadt – nach einem thematischen Impuls am Stadtrand dann eine Zeitlang gemeinsam schweigend gehen in Vorbereitung auf das anschließende Pilgern in wechselnden Paaren mit der Überschrift „So sehe ich Dich im Team“ – Hilfsmittel zur Weitergabe: Schokoladenschmetterling (Das ist süß/toll, davon braucht das Team immer wieder etwas!) + eine Zitrone (Ich sehe etwas in Dir, aus dem Du im Team noch Limonade machen könntest!).
Der zweite Pilgertag war vom Aufbau wie der erste. Mit der Überschrift „So sehe ich mich im Team“ gab der Pilgerweg nach einem weiteren Impuls jedem Team-Mitglied Gelegenheit, sich nach dem Gehörten der Vorwoche im Gespräch zu zweit sämtlichen Team-Mitgliedern gegenüber zu positionieren.

Den dritten Pilgertag startete das Team mit einem schweigenden Gang am Aasee – Überschrift „Wie weiter? : Was bewahren? Was ändern? Was weglassen?“. Die Clemensschwestern in Münster boten dem Team freundlicherweise einen Raum für offene Worte während der 90minütigen Auswertung der Erkenntnisse des Team-Pilgerns. Anschließend erreichte das Team gemeinsam das Ziel: den Dom zu Münster, in dessen „Paradies“ es noch eine thematische Abrundung gab.
Das gemeinsame „In Bewegung sein“ hat viel ausgelöst / geklärt / auf den Weg gebracht, das spätestens nach einem Jahr während eines eintägigen Team-Pilgerns ausgewertet werden soll.
 
Zurück-zur-Übersicht-Red-cZurück-zur-Übersicht-brown-c